Bahnrennsport

24.10.2021
Erfolgreichste Bahn-WM des Bundes Deutscher Radfahrer

Mit sechs Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen hat der Bund Deutscher Radfahrer die Bahn-Weltmeisterschaft in Roubaix (Frankreich) beendet. Das war für den BDR die erfolgreichste Bahn-WM der letzten Jahrzehnte, wenn nicht die erfolgreichste überhaupt. Am Schlusstag holte Lea Sophie Friedrich ihre dritte Goldmedaille. Nach Siegen im Teamsprint und 500-m-Zeitfahren gewann sie am Sonntag auch das Keirin-Finale und ist damit die erfolgreichste Teilnehmerin dieser WM.

24.10.2021
Mit zwei Goldmedaillen die Saison beendet

Es ist spät geworden, gestern Abend. Nach dem historischen Triumph in der Einerverfolgung der Frauen haben Lisa Brennauer. Mieke Kröger, Franziska Brauße und ihr Trainer André Korff nach der Siegerehrung angestoßen und den Erfolg gefeiert. Endlich durften sie das, denn die WM war der letzte Renneinsatz in diesem Jahr. Für Lisa Brennauer war es das beste Jahr ihrer Karriere.

23.10.2021
Zwei weitere Goldmedaillen, einmal Silber, einmal Bronze am 4. Wettkampftag

Die Frauen schreiben weiter eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte bei der Bahnrad-Weltmeisterschaft in Roubaix. Nach dem Doppelsieg am Freitag im Sprint der Frauen gab es in der Einerverfolgung sogar den kompletten Medaillensatz für die BDR-Starterinnen. Lisa Brennauer siegte vor Franziska Brauße und Mieke Kröger. Das zweite Gold holte Lea Sophie Friedrich. Der BDR hat damit schon vor dem Schlusstag am Sonntag das Ergebnis der Heim-WM 2020 in Berlin (4/1/3) mit zehn Medaillen (5/2/3) klar übertroffen.

22.10.2021
Emma Hinze verteidigt Sprint-Titel

Gold – Silber – Bronze: Einen kompletten Medaillensatz erkämpfte der Bund Deutscher Radfahrer am dritten Tag der Bahnradsport-Weltmeisterschaften in Roubaix. Der WM-Triumpf von Emma Hinze war dabei herausragend. Für den BDR waren es am Freitag die Medaillen vier, fünf und sechs nach zuvor Gold im Teamsprint Frauen, der Mannschaftsverfolgung Frauen sowie Bronze im Teamsprint Männer.

22.10.2021
Platz fünf und sechs für WM-Neulinge in der Einerverfolgung

Die WM-Neulinge Tobias Buck-Gramcko (Göttingen/rad-net ROSE Team) und Nicolaus Heinrich (Chemnitz/rad-net ROSE-Team) haben bei den Bahnradsport-Weltmeisterschaften in Roubaix einen hervorragenden Einstand gegeben und die Plätze fünf und sechs in der 4000-m-Einerverfolgung belegt. Buck-Gramcko (20 Jahre) verbesserte den deutschen Rekord von Felix Groß (Leipzig/rad-net ROSE Team), aufgestellt bei Heim-WM 2020 in Berlin, um 0,332 Sekunden auf 4:08,596 Minuten. Heinrich (19) belegte in persönlicher Bestzeit von 4:10,253 Minuten den sechsten Platz.

 

22.10.2021
Bahn-WM: "Junge Wilde" drängen nach vorn

Neben der Verjüngung in der Mannschaftsverfolgung der Männer ist auch ein Umbruch im Kurzzeitbereich der Männer in vollem Gange. Bundestrainer Detlef Uibel hört am Jahresende auf, mit Maximilian Levy hat ein Sportler vor kurzem seinen Rücktritt erklärt, der 15 Jahre lang Medaillengarant war. Einige „junge Wilde“ drängen mit Macht nach – darunter Fahrer wie Anton Höhne aus der Lausitz.

21.10.2021
Deutsche Verfolgerinnen krönen ein perfektes Sportjahr

Das historische „Triple“ ist perfekt: Nach dem Triumph bei den Olympischen Spielen in Tokio und dem Sieg bei der Europameisterschaft vor zwei Wochen in Grenchen hat der deutsche Frauen-Vierer am Donnerstag auch die 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung bei der Weltmeisterschaft in Roubaix gewonnen. Franziska Brauße, Lisa Brennauer (beide CERATIZIT-WNT Pro Cycling Team), Mieke Kröger (Team Coop-Hitec Products) und Laura Süßemilch (Plantur-Pura) besiegten am Abend in 4:08,752 Minuten im Finale die Mannschaft aus Italien (4:13,690).

21.10.2021
Detlef Uibel feiert als Trainer seinen 34. WM-Titel

Detlef Uibel hört zwar zum Jahresende als Cheftrainer Kurzzeit beim Bund Deutscher Radfahrer auf, das letzte Kapitel seiner Erfolgsgeschichte wird aber gerade noch bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Roubaix geschrieben. Mit Gold im Teamsprint der Frauen und Bronze im Teamsprint der Männer ist die Statistik des 62-Jährigen seit Mittwoch um zwei Medaillen-Einträge reicher.

20.10.2021
Bahn-WM: Teamsprinterinnen holen Gold

Großartiger Auftakt für die deutschen Bahnfahrer bei den Weltmeisterschaften in Roubaix. Am Eröffnungstag verteidigten Emma Hinze (Track Team Brandenburg), Lea Sophie Friedrich und Pauline Grabosch (beide Team TheedProject-Cycling) ihrem WM-Titel im Teamsprint erfolgreich und verbesserten gleich dreimal den Weltrekord. Das Männer-Team mit Nik Schröter (Track Team Brandenburg), Stefan Bötticher (Chemnitzer PSV),  Joachim Eilers (Team TheedProject-Cycling) und Marc Jurczyk (RC Turbine Erfurt) gewann Bronze.  

19.10.2021
Neue Talente empfehlen sich für die Elite-Klasse

Wenn morgen die Bahn-Weltmeisterschaften in Roubaix mit der Qualifikation der Mannschaftsverfolger eröffnet werden, kämpfen die Frauen um den Einzug ins Finale, die Männer hoffen darauf, in die nächste Runde zu kommen. Der deutsche Vierer befindet sich nach den Olympischen Spielen nämlich im Umbruch.

 

Seiten

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org