Bahnrennsport

03.03.2018
6. WM-Gold für Pfälzerin – zweiter WM-Triumph im Zeitfahren

Nach Gold im Teamsprint gewann Miriam Welte aus Otterbach bei Kaiserslautern am Samstag ihren zweiten WM-Titel bei diesen Bahn-Weltmeisterschaften im niederländischen Apeldoorn. Die 31-Jährige dominierte in ihrer Paradedisziplin, dem 500-m-Zeitfahren, und fuhr zu ihrem insgesamt sechsten WM-Titel.

03.03.2018
Und auch drei deutsche Frauen kämpfen am Abend um Medaillen

Starker Auftritt der deutschen Fahrerinnen und Fahrer bei der Bahn-Weltmeisterschaft im niederländischen Apeldoorn. Maximilian Levy, vor zwei Tagen Bronzemedaillengewinner im Keirin, zog ins Halbfinale in der Königsdisziplin Sprint ein.

03.03.2018

Lisa Brennauer (Durach) hat bei den Weltmeisterschaften in Apeldoorn (Niederlande) den deutschen Rekord in der 3000-m-Einerverfolgung der Frauen um mehr als eine Sekunde verbessert. Brennauer fuhr in der Qualifikation 3:32,485 Minuten und war damit 1,202 Sekunden schneller als die alte Rekordhalterin Gudrun Stock (München), den diese bei den Deutschen Meisterschaften im letzten Sommer aufstellte.

02.03.2018

Kristina Vogel:  „Es hat heute alles gekostet, diese Goldmedaille zu gewinnen. Es war sehr sehr hart. Im zweiten Lauf habe ich einen kleinen Fehler gemacht. Ich war zu offensiv, und kam zum Point of no return, da wusste ich, dass ich nicht mehr reagieren konnte und es einen dritten Lauf geben wird. Ich hatte ihre Geschwindigkeit unterschätzt. Die Erleichterung war riesengroß, dass es gereicht hat. Es wird für mich immer schwerer, unberechenbar zu sein. Aber jetzt freue ich mich einfach nur, heute zähle ich auch nicht oder denke über Rekorde nach.

02.03.2018
Bahn-WM: Pauline Grabosch erkämpft sich im Sprint die Bronzemedaille

Was für ein erfolgreicher Abend für die deutschen Sprinterinnen: Kristina Vogel (Bild) gewann im Omnisport von Apeldoorn in den Niederlanden nach 2014, 2015 und 2017 ihren vierten Weltmeistertitel im Sprint und ihre insgesamt elfte Goldmedaille. Pauline Grabosch jubelte im kleinen Finale über Bronze.

02.03.2018
- Felix Groß und Kersten Thiele auf den Plätzen fünf und sechs -

In der 4000-m-Einerverfolgung haben die beiden deutschen Starter Felix Groß (Leipzig/4:15,303 Min.) und Kersten Thiele (Göttingen/4:17,281 Min.) eine starke Leistung gezeigt und die Plätze fünf und sechs belegt. Sieger der Qualifikation wurde der Portugiese Ivo Oliveira, der heute Abend das Finale um Gold gegen den Italiener Filippo Ganna bestreitet. Reaktionen nach dem Rennen.

01.03.2018
Bahn-WM: Plätze vier und fünf - und zwei neue Deutsche Rekorde

Mit den Plätzen vier (Männer) und fünf (Frauen) haben die deutschen Mannschaftsverfolger bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Apeldoorn eine gute Visitenkarte abgegeben. In neuer deutscher Rekordzeit von 4:24,369 Minuten flogen die deutschen Frauen zur Top-WM-Platzierung. Das Männer-Quartett verlor den Kampf um Bronze gegen Italien und wurde Vierter, verbesserte aber ebenfalls den Deutschen Rekord auf 3:56,594 Minuten.

28.02.2018
- Bahn-WM: Deutsches Trio im Teamsprint erfolgreich -

Kristina Vogel ist ihrem Traum vom WM-Rekord ein Stück näher gerückt: Die Erfurterin gewann zum Auftakt der Bahn-Weltmeisterschaften im niederländischen Apeldoorn Gold im Teamsprint zusammen mit Miriam Welte, mit der sie bereits 2012 Olympiasiegerin in der gleichen Disziplin wurde.  Für Vogel war es bereits das zehnte WM-Gold in der Eliteklasse, für das Duo Vogel/Welte das vierte WM-Gold nach 2012, 2013 und 2014.

28.02.2018

Die deutschen Verfolger beeindruckten am ersten Wettkampftag mit einer Glanzleistung und fahren morgen um die Bronzemedaille. Dort treffen sie auf Italien. Um Gold kämpfen Großbritannien und Dänemark.

28.02.2018

Die deutschen Verfolgerinnen sind gut ins WM-Turnier gestartet: In 4:26,746 Minuten und Platz sechs in der 4000-m-Mannschaftsverfolgung schafften sie in der Qualifikation locker den Einzug in die nächste Runde und treffen morgen in der Zwischenrunde auf das Quartett aus Frankreich.

Seiten

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org