Olympische Spiele

Pressemitteilung vom 04.08.2021

Männer-Vierer auf Platz sechs

Die deutschen Verfolger belegten in der Mannschaftsverfolgung den sechsten Platz und waren damit einen Platz schlechter als vor fünf Jahren in Rio. Schon damals gehörten Domenic Weinstein und Theo Reinhardt zum Team, das in Tokio mit Felix Groß und Leon Rhode ergänzt wurde.

Die deutschen Verfolger belegten in der Mannschaftsverfolgung den sechsten Platz und waren damit einen Platz schlechter als vor fünf Jahren in Rio. Schon damals gehörten Domenic Weinstein und Theo Reinhardt zum Team, das in Tokio mit Felix Groß und Leon Rhode ergänzt wurde.

Pressemitteilung vom 03.08.2021

Deutscher Vierer holt Gold

Als der deutsche Frauen-Vierer im letzten Jahr bei den Weltmeisterschaften in Berlin die Bronzemedaille gewann, da wusste Lisa Klein schon, dass mehr möglich ist. „In Tokio fahren wir um die Goldmedaille“, setzte sie hohe Maßstäbe. Eineinhalb Jahre später war es so weit: Das deutsche Quartett holte in Tokio die Goldmedaille! Nach Silber im Teamsprint war es das zweite Edelmetall für den BDR bei diesen Spielen.

Als der deutsche Frauen-Vierer im letzten Jahr bei den Weltmeisterschaften in Berlin die Bronzemedaille gewann, da wusste Lisa Klein schon, dass mehr möglich ist. „In Tokio fahren wir um die Goldmedaille“, setzte sie hohe Maßstäbe. Eineinhalb Jahre später war es so weit: Das deutsche Quartett holte in Tokio die Goldmedaille! Nach Silber im Teamsprint war es das zweite Edelmetall für den BDR bei diesen Spielen.

Pressemitteilung vom 03.08.2021

Frauen-Vierer fährt um Gold

Der deutsche Bahnvierer der Frauen steht im Finale der 4000-m- Mannschaftsverfolgung. Franziska Brauße, Lisa Brennauer, Lisa Klein und Mieke Kröger verbesserten in der 1. Runde den Weltrekord auf 4:06,166 Minuten. Kurz zuvor hatten die Britinnen erst den Rekord auf 4:06,748 geschraubt. Das deutsche Quartett hatte gestern die Rekordjagd eröffnet und hatte die 4000 Meter in 4:07,307 zurückgelegt. Das Finale um Gold bestreiten in einer Stunde Deutschland gegen Großbritannien. 

Der deutsche Bahnvierer der Frauen steht im Finale der 4000-m- Mannschaftsverfolgung. Franziska Brauße, Lisa Brennauer, Lisa Klein und Mieke Kröger verbesserten in der 1. Runde den Weltrekord auf 4:06,166 Minuten. Kurz zuvor hatten die Britinnen erst den Rekord auf 4:06,748 geschraubt. Das deutsche Quartett hatte gestern die Rekordjagd eröffnet und hatte die 4000 Meter in 4:07,307 zurückgelegt. Das Finale um Gold bestreiten in einer Stunde Deutschland gegen Großbritannien. 

Pressemitteilung vom 02.08.2021

Silber für Friedrich/Hinze

Das war ein großartiger Auftakt für Deutschlands Bahnfahrer bei den Olympischen Spielen von Tokio: Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze haben am ersten Wettkampftag die Silbermedaille im Teamsprint gewonnen; der Bahnvierer der Frauen fuhr in der Qualifikation einen neuen Weltrekord und kann morgen um die Goldmedaille fahren.

Das war ein großartiger Auftakt für Deutschlands Bahnfahrer bei den Olympischen Spielen von Tokio: Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze haben am ersten Wettkampftag die Silbermedaille im Teamsprint gewonnen; der Bahnvierer der Frauen fuhr in der Qualifikation einen neuen Weltrekord und kann morgen um die Goldmedaille fahren.

Seiten

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org