Straße

Pressemitteilung vom 18.10.2020

Koch holt Titel und Gesamtsieg

Michel Heßmann (Jumbo Visma Dev.) ist neuer Deutscher Bergmeister der U23. Der Unnaer gewann nach 145,8 km die Titelkämpfe im Rahmen der Auensteiner Radsporttage, gleichzeitig Wertungsrennen zur Müller  - Die lila Logistik Rad-Bundesliga im Sprint vor seinem Teamkollegen Maurice Ballerstedt und Jakob Geßner (rad-net ROSE Team). Vierter wurde Christian Koch (Lotto-Kern Haus), der sich damit den Gesamtsieg in der Bundesliga nicht mehr nehmen ließ und außerdem den Titel des Deutschen Bergmeisters in der Eliteklasse holte.

Michel Heßmann (Jumbo Visma Dev.) ist neuer Deutscher Bergmeister der U23. Der Unnaer gewann nach 145,8 km die Titelkämpfe im Rahmen der Auensteiner Radsporttage, gleichzeitig Wertungsrennen zur Müller  - Die lila Logistik Rad-Bundesliga im Sprint vor seinem Teamkollegen Maurice Ballerstedt und Jakob Geßner (rad-net ROSE Team). Vierter wurde Christian Koch (Lotto-Kern Haus), der sich damit den Gesamtsieg in der Bundesliga nicht mehr nehmen ließ und außerdem den Titel des Deutschen Bergmeisters in der Eliteklasse holte.

Pressemitteilung vom 09.10.2020

Keine U23-DM in diesem Jahr

Aufgrund der aktuellen epidemischen Lage,  den damit einhergehenden Reisebeschränkungen und nicht zuletzt aus Verantwortung gegenüber allen Teilnehmern und involvierten Personen, wurde seitens der FSCL die Entscheidung getroffen, die für den 25. Oktober 2020 geplante „Drei – Länder – Meisterschaft“ der Verbände aus Luxemburg, Deutschland und der Schweiz für dieses Jahr endgültig abzusagen.

Aufgrund der aktuellen epidemischen Lage,  den damit einhergehenden Reisebeschränkungen und nicht zuletzt aus Verantwortung gegenüber allen Teilnehmern und involvierten Personen, wurde seitens der FSCL die Entscheidung getroffen, die für den 25. Oktober 2020 geplante „Drei – Länder – Meisterschaft“ der Verbände aus Luxemburg, Deutschland und der Schweiz für dieses Jahr endgültig abzusagen.

Pressemitteilung vom 27.09.2020

Maximilian Schachmann fährt auf Platz neun

Maximilian Schachmann (Berlin/Team Bora-hansgrohe) hat bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Imola (Italien) den neunten Platz belegt. Der Berliner kam mit der zweiten Verfolgergruppe ins Ziel. Neuer Weltmeister wurde der Franzose Julian Alaphilippe, der sich 20 Kilometer vor dem Ziel aus einer Spitzengruppe löste und mit 24 Sekunden Vorsprung ins Regenbogentrikot fuhr. Es ist der erste WM-Titel eines Franzosen seit 1997 (Laurent Brochard) und der neunte überhaupt. Den Sprint der Verfolger gewann der Belgier Wout van Aert vor Marc Hirschi aus der Schweiz.

Maximilian Schachmann (Berlin/Team Bora-hansgrohe) hat bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Imola (Italien) den neunten Platz belegt. Der Berliner kam mit der zweiten Verfolgergruppe ins Ziel. Neuer Weltmeister wurde der Franzose Julian Alaphilippe, der sich 20 Kilometer vor dem Ziel aus einer Spitzengruppe löste und mit 24 Sekunden Vorsprung ins Regenbogentrikot fuhr. Es ist der erste WM-Titel eines Franzosen seit 1997 (Laurent Brochard) und der neunte überhaupt. Den Sprint der Verfolger gewann der Belgier Wout van Aert vor Marc Hirschi aus der Schweiz.

Pressemitteilung vom 26.09.2020

Starke Teamleistung bei Straßen-WM

Mit einer starken Mannschaftsleistung begeisterte die deutsche Frauen-Nationalmannschaft bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Imola. Zwar konnte das Team von Bundestrainer André Korff keine Medaille gewinnen, aber mit den Plätzen fünf und neun durch Liane Lippert (Friedrichshafen) und Lisa Brennauer (Durach) bewiesen sie, dass sie zur absoluten Weltspitze gehören. Neue Weltmeisterin wurde die Niederländerin Anna van der Breggen, die am Donnerstag bereits Gold im Zeitfahren holte und damit die zweite Radsportlerin nach Jeannie Longo (Frankreich) ist, die beide Titel in einem Jahr (1995) gewinnen konnte.

Mit einer starken Mannschaftsleistung begeisterte die deutsche Frauen-Nationalmannschaft bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Imola. Zwar konnte das Team von Bundestrainer André Korff keine Medaille gewinnen, aber mit den Plätzen fünf und neun durch Liane Lippert (Friedrichshafen) und Lisa Brennauer (Durach) bewiesen sie, dass sie zur absoluten Weltspitze gehören. Neue Weltmeisterin wurde die Niederländerin Anna van der Breggen, die am Donnerstag bereits Gold im Zeitfahren holte und damit die zweite Radsportlerin nach Jeannie Longo (Frankreich) ist, die beide Titel in einem Jahr (1995) gewinnen konnte.

Seiten

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org