Zweimal Gold, dreimal Bronze: BDR zieht positive WM-Bilanz

Zweimal Gold, dreimal Bronze: BDR zieht positive WM-Bilanz

Der Bund Deutscher Radfahrer kann eine positive Bilanz ziehen: Bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Kopenhagen eroberten BDR-Athleten zwei Titel und gewannen drei Bronzemedaillen. „So erfolgreich waren wir noch nie,“ sagte BDR-Vize-Präsident Udo Sprenger, der für die Sparte der Berufssportler zuständig ist und sich über Gold im Zeitfahren der Männer durch Tony Martin und im Zeitfahren der Frauen durch Judith Arndt freuen konnte. Ina-Yoko Teutenberg und André Greipel gewannen außerdem in den Straßenrennen jeweils die Bronzemedaille; Nachwuchshoffnung Mieke Kröger krönte ihre erste Straßen-WM mit Bronze im Zeitfahren der Juniorinnen. „Auf die Siege von Arndt und Martin hatten wir gehofft, weil sie während der gesamten Saison Top-Leistungen gezeigt haben und diese dann auch bei der WM umsetzen konnten. Bronze durch André Greipel war dann noch ein sehr guter Abschluss für uns, er ist einen phänomenalen Sprint gefahren“, so Sprenger, der gleichzeitig mahnt, sich nicht auf den Erfolgen auszuruhen. „Unser Fokus liegt auf den Olympischen Spielen im kommenden Jahr. Das gute Abschneiden in Kopenhagen hat uns gezeigt, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist.“

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org