Pressemitteilungen

02.12.2018
Gold für Joachim Eilers - Hinze und Welte holen je zweimal Silber

Der Bund Deutscher Radfahrer hat beim Bahn-Weltcup  in Berlin einmal Gold-, dreimal  Silber – und zweimal Bronze gewonnen. „Wir können mit den gezeigten Leistungen zufrieden sein, auch wenn es bis zur Weltmeisterschaft im Frühjahr in Polen noch einiges zu tun gibt“, zog BDR-Sportdirektor Patrick Moster ein erstes Fazit. Fünf der sechs Medaillen gingen an den Kurzzeitbereich, eine wurde in der Ausdauerdisziplin Madison gewonnen.

Kategorie: Bahnrennsport
01.12.2018

Der Bund Deutscher Radfahrer wird am 1. Januar 2019 zwei neue Trainer beschäftigen. Tim Zühlke (Erfurt) wird den Ausdauerbereich der Junioren betreuen; Lukas Schädlich (Gera) übernimmt die Juniorinnen Bahn und Straße.

Kategorie:
01.12.2018
Deutsche Teamsprinter überzeugten beim Weltcup in Berlin

Guter Auftakt für den Bund Deutscher Radfahrer beim Bahn-Weltcup in Berlin:  Am Freitagabend schafften es sowohl die Frauen als auch die Männer aufs  Podest:  Weltmeisterin Miriam Welte gewann an der Seite von Emma Hinze die Silbermedaille; das Männer Trio fuhr auf Rang drei.

Kategorie: Bahnrennsport
27.11.2018
Bahn-Weltcup startet am Freitag - BDR mit Medaillenchancen

40 Nationen und elf Track-Teams haben für den dritten Bahn-Weltcup der Saison vom 30. November bis 2. Dezember im Berliner Velodrom gemeldet. Neben Miriam Welte (Kaiserslautern) führen die Berliner Madison-Weltmeister Roger Kluge und Theo Reinhardt die deutsche Mannschaft an, die sich in Frankfurt (Oder) auf den ersten Heim-Weltcup seit 20 Jahren vorbereitet hat.

 

Kategorie:
27.11.2018

Zum 48. Mal haben die Leser des BDR-Medienpartners RadSport entschieden: Die „Radsportler des Jahres 2018“  heißen Kristina Vogel und Maximilian Schachmann.

Kategorie: Personalie
26.11.2018
Beruf ließ zu wenig Zeit fürs Ehrenamt

Marcel Wüst  ist auf der letzten Präsidiumssitzung des BDR von seinem  Amt als Vize-Präsident Marketing und Kommunikation, das er seit Frühjahr 2017 ausübte, wegen Zeitmangels zurückgetreten. Der Ex-Profi, der auf Mallorca ein Unternehmen betreibt, das Radtouren veranstaltet, begründete seinen Entschluss damit, dass er seine eigenen Erwartungen, die er an die Ausübung eines Ehrenamtes hat, aufgrund zu starker beruflicher Auslastung nicht erfüllen konnte.  "Es gibt innerhalb der Verbandsarbeit so viele spannende Aufgaben, die vollen Einsatz benötigen. Ich habe in den letzten Monaten gesehen, wie viele Aufgaben der BDR mit der Geschäftstelle und den Ehrenamtlichen umsetzt. Das konnte ich leider aus zeitlichen Gründen nicht umsetzen. Mein Lebensmotto lautet `Ganz oder gar nicht`. Darum muss ich das Amt aufgeben, auch wenn es schwerfällt", begründet der Ex-Profi seine Entscheidung.

Kategorie:
25.11.2018
In Lüttich war der BDR einmal mehr die stärkste Nation

Bei den Hallenradsport-Weltmeisterschaften in Lüttich (Belgien) hat der Bund Deutscher Radfahrer im Kunstfahren alle Titel gewonnen. Außerdem gab es dreimal Silber und eine Bronzemedaille. Die Titel gingen an Lukas Kohl, Iris Schwarzhaupt, Schefold/Hanselmann, Lena und Lisa Bringsken und den Vierer. Im Radball erreichten Bernd und Gerhard Mlady das Finale.

Kategorie: Hallenradsport
24.11.2018
Radballer mussten in Lüttich mit alten Ersatzrädern spielen

„Zum ersten Mal nehmen Sportler aus den USA, Spanien und Luxemburg an den Hallenrad-Weltmeisterschaften teil“, konstatiert UCI-Präsident David Lappartient die Fortschritte der Abteilungen Kunstrad und Radball. 22 Nationen messen sich bis Sonntagabend in der Country Hall von Lüttich bei den Titelkämpfen. Wieder ein kleiner Schritt nach vorne.

Kategorie: Hallenradsport
23.11.2018
Europameister Stefan Bötticher über seine Ziele beim Bahn-Weltcup in Berlin

Mit einer Gold- (Keirin), einer Silber – (Sprint) und einer Bronzemedaille (Teamsprint) war Stefan Bötticher (Chemnitz) der erfolgreichste deutsche Teilnehmer der Bahn-Europameisterschaften in Glasgow.  Nach längerer Wettkampfpause startet er in der kommenden Woche beim Weltcup in Berlin.

Kategorie: Bahnrennsport
22.11.2018
Verfolger wollen auch beim Bahn-Weltcup in Berlin überzeugen

Die Verfolger waren lange Zeit das Sorgenkind des BDR. Verpasste Olympiaqualifikationen, schwache Zeiten, Besetzungsprobleme. Das gehört längst der Vergangenheit an.  Die männlichen Verfolger haben sich in den letzten zwei Jahren sehr stark entwickelt. Jetzt ziehen die Frauen nach. Das große Ziel, bei den Olympischen Spielen in Tokio ins kleine Finale zu fahren, ist möglich.

Kategorie: Bahnrennsport

Seiten

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org