Sportpolitik

17.04.2021
BDR-Präsident wiedergewählt - Bundeshauptversammlung erstmals online

Rudolf Scharping geht in seine fünfte Amtszeit als BDR-Präsident. Auf der wegen der Corona-Pandemie erstmals online stattgefundenen Jahreshauptversammlung wurde der 73-Jährige mit klarer Mehrheit wiedergewählt. Scharping, der seit 2005 an der Spitze des Bundes Deutscher Radfahrer steht, dankte für das erneute Vertrauen. „In diesen Umständen von Bord zu gehen, hätte ich nicht verantwortungsbewusst gehalten“, sagte Scharping mit Blick auf die Corona-Pandemie, die auch die Arbeit im BDR erheblich beeinträchtigt.

Kategorie: Sportpolitik
16.04.2021
Radfahr-Aktion für den guten Zweck

BDR-Vize-Präsident Uwe Rohde engagiert sich ehrenamtlich bei der Stiftung KinderHerz.

Kategorie: Sportpolitik
15.04.2021
Bundeshauptversammlung erstmals online

Am Samstag tagen die Delegierten des Bundes Deutscher Radfahrer in ihrer erstmals online stattfindenden Bundeshauptversammlung. Wichtiger Tagesordnungspunkt sind Neuwahlen im Präsidium. Der derzeitige Präsident Rudolf Scharping steht vor seiner fünften Amtszeit, wenn ihm die Delegierten am Samstag ihr Vertrauen aussprechen.

Kategorie: Sportpolitik
02.03.2021
Für einheitliche Regelungen bei Veranstaltungen und Genehmigungen - Gemeinsames Hygienekonzept

Die vier großen Sportverbände BDR (Radsport), DLV (Leichtathletik), DTU (Triathlon) und DMSB (Motorsport) für Sport im Freien und im öffentlichen Raum haben gemeinsam Vorschläge erarbeitet, die in der Corona-Pandemie eine Rückkehr zum Sportbetrieb ermöglichen. Die genannten Verbände befürworten die Bestrebungen der Sportministerkonferenz vom vergangenen Montag, Amateur- und Breitensport schrittweise nach dem Stillstand in der Pandemie anhand eines sechsstufigen Rückkehrmodells wieder in Bewegung zu bringen.

Kategorie: Sportpolitik
26.02.2021

Der Bund Deutscher Radfahrer konnte mit dem Unternehmen „Science in Sport Limited“ (SIS) einen neuen Sponsor im Bereich Wettkampfernährung gewinnen, der künftig die komplette BDR-Nationalmannschaft ausstatten wird. 

Kategorie: Sportpolitik
25.02.2021
Erfolgreiche Ergänzung des Wettkampfangebotes im BDR

Am Samstag endet die GCA eSports Liga des BDR, eine virtuelle Rennserie, an der im Schnitt 250 Leute teilnahmen. In Deutschland nutzen etwa 100.000 radsportbegeisterte Menschen die Möglichkeit über den Anbieter Zwift, sich in der virtuellen Welt zu messen. Weltweit sind es geschätzte zwei Millionen. Hinzu kommen virtuelle Radsportler auf anderen Portalen.

Kategorie: Sportpolitik
20.02.2021
Schabel: „Müssen uns großen Herausforderungen stellen“

Am Wochenende lud der Bund Deutscher Radfahrer zum zweiten Online-Forum mit seinen Vereinen ein. Dabei standen der Leistungssport, speziell die Nachwuchsarbeit und die Schwierigkeit der Durchführung von Veranstaltungen in der Corona-Pandemie im Mittelpunkt.

Kategorie: Sportpolitik
27.01.2021

Der Bund Deutscher Radfahrer hat die Corona-Krise im Jahr 2020 relativ gut bewältigt. „Es ist uns gelungen, viele Veranstaltungen, insbesondere die im Freien, durchzuführen, wenn auch zum Teil unter anderen Umständen“, sagte BDR-Präsident Rudolf Scharping. 18 von geplanten 34 Meisterschaften konnten in 2020 ausgetragen werden. Viele kleinere Rennen auf Landesebene mussten dagegen abgesagt werden. Mehr als 80 Prozent der Rennen konnten nicht stattfinden. 

Kategorie: Sportpolitik
16.12.2020
Trotz Corona erfolgreiches Jahr: 22 Gold-, 13 Silber- und 13 Bronzemedaillen

Ein ungewöhnliche Jahr geht zu Ende, ein Jahr, das durch die Corona-Pandemie viele Einschränkungen nach sich zog. Veranstaltungen mussten verschoben oder sogar abgesagt werden. Nichts war planbar, vieles musste improvisiert werden. Doch in der Krise zeigte sich, dass auf die Sportlerinnen und Sportler Verlass war. Obwohl deutlich weniger Wettkämpfe stattfanden, gewannen die Sportlerinnen und Sportler des BDR 22 Goldmedaillen, holten 13 Mal Silber und 13 Mal Bronze.

Kategorie: Sportpolitik
19.11.2020
Neue Radsport-Stiftung des Bund Deutscher Radfahrer gegründet

Der Bund Deutscher Radfahrer hat eine Stiftung gegründet, die es sich zum Ziel gesetzt hat, verunglückte Radsportlerinnen und Radsportler des BDR zu unterstützen. Sie baut auf der Wolfgang-Oehme-Radsport-Stiftung auf, die der frühere Bahn-Bundestrainer Wolfgang Oehme (Frankfurt) bereits 2013 gegründet hat, soll aber künftig bundesweit operieren. Oehmes Stiftung war nur im Bundesland Hessen aktiv.

Kategorie: Sportpolitik

Seiten

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org