Sportpolitik

BDR-Präsident Scharping zum Untersuchungsbericht aus Paris

Zu der Veröffentlichung des Untersuchungsberichts der Anti-Doping-Kommission des französischen Senats erklärt der Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer, Rudolf Scharping:

Kategorie: Sportpolitik
BDR-Stellungnahme zum Fall Armstrong

Die Ankündigung von Lance Armstrong, den Rechstreit um die Dopingvorwürfe nicht länger weiterverfolgen zu wollen, hat für viel Wirbel in der Presse gesorgt.

Kategorie: Sportpolitik

BDR-Präsident Rudolf Scharping begrüßt die Wahl des Briten Brian Cookson zum neuen Präsidenten des Radsportverbandes UCI:

Kategorie: Sportpolitik
Erklärung des Bund Deutscher Radfahrer

Zu den Äußerungen von Grischa Niermann, während seiner Zeit bei dem niederländischen Radrennstall Rabobank gedopt zu haben, teilt der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) folgendes mit:

Kategorie: Sportpolitik
BDR-Präsident Rudolf Scharping äußert sich zur Kritik an der UCI

BDR-Präsident Rudolf Scharping nahm heute Stellung zur öffentlich geäußerten Kritik an UCI-Präsident Pat Mc Quaid

Kategorie: Sportpolitik
Erklärung von Rudolf Scharping zum neuen Kabinetts-Entwurf in Sachen Doping

Das Kabinett hat den Entwurf eines Dritten Gesetzes zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften beschlossen.

Kategorie: Sportpolitik
BDR-Präsident plädiert seit Jahren für schärfere Gesetzgebung

Die jüngst veröffentlichte Studie des Bundesinstituts für Sportwissenschaft zum Doping in der Bundesrepublik Deutschland hat erneut Forderungen nach einem Anti-Doping-Gesetz und strafrechtlicher Aufklärung lauter werden lassen. Auch BDR-Präsident Rudolf Scharping befürwortet das.

Kategorie: Sportpolitik
Scharping: "verseuchtes Jahrzehnt abschließen"

Der Bund Deutscher Radfahrer begrüßt die Entscheidung der UCI im Fall Armstrong.

Kategorie: Sportpolitik
BDR-Präsident Scharping appelliert an ARD und ZDF

Auf der vorletzten Etappe der Tour de France hat der Berliner Jens Voigt mit einer langen Soloflucht die Radsportfans begeistert. Insgesamt fünf deutsche Etappensiege und weitere gute Platzierungen haben hierzulande großes Interesse geweckt und ein breites Medienecho hervorgerufen. Eurosport verzeichnete die besten Einschaltquoten seit neun Jahren. Auch die öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten haben regelmäßig von der Tour berichtet, wenn auch nicht live.

Kategorie: Sportpolitik

Seiten

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org