Bahnrennsport

26.03.2021
Heute: Emma Hinze

Mit zwölfmonatiger Verspätung hat das Olympische Feuer gestern seine Reise durch Japan angetreten. 121 Tage dauert der Fackellauf, bevor am 23. Juli die Olympischen Spiele von Tokio eröffnet werden sollen. Mit dem Beginn des Fackellaufs ist auch die Hoffnung der Athleten auf die Durchführung der Spiele gestiegen. Der Bund Deutscher Radfahrer wird in vier Disziplinen, Bahn, BMX, Mountainbike und Straße um Olympisches Edelmetall kämpfen. Eine Medaillen-Hoffnung ist Emma Hinze, die bei den Bahn-Weltmeisterschaften vor einem Jahr in Berlin drei Goldmedaillen gewann: im Sprint, im Keirin und im Teamsprint. Mit ihr beginnt eine Serie aller BDR-Athleten, die für einen Start in Tokio in Frage kommen. Die Nominierung erfolgt durch das Deutsche Olympische Komitee ab Mai.

11.03.2021
Vorbereitungen für die Olympischen Spiele laufen

„Wir gehen davon aus, dass die Olympischen Spiele stattfinden und stecken mitten in den Vorbereitungen“, ist BDR-Sportdirektor Patrick Moster zuversichtlich, dass die Spiele von Tokio im Sommer dieses Jahres trotz Corona zur Austragung kommen.

10.02.2021
Emma Hinze hofft auf Olympia und will endlich ihr WM-Trikot präsentieren

Ihre großen Triumphe im Berliner Velodrom liegen fast ein Jahr zurück. Im Februar 2020 gewann Emma Hinze bei den Bahn-Weltmeisterschaften drei Goldmedaillen auf der Bahn: im Sprint, im Teamsprint und im Keirin. Danach kam Corona und alles wurde anders. „Ich habe mein WM-Trikot nicht einmal tragen können“, sagt Hinze in einem virtuellen Pressegespräch des Bundes Deutscher Radfahrer.

14.11.2020
Cottbuser gewinnt nach Sprint auch EM-Titel im Keirin

Besser geht’s nicht: Zwei Starts, zwei Siege. Maximilian Levy hat heute bei den Bahn-Europameisterschaften in Plovdiv (Bulgarien) seine zweite Goldmedaille gewonnen. Nach seinem gestrigen Sieg im Einzelsprint dominierte der Cottbuser auch das Keirin-Finale und siegte vor dem Russen Denis Dmitriev und dem Griechen Sotirios Bretas.

13.11.2020
Bahn-EM: Cottbuser setzt sich im Finale klar durch

Maximilian Levy ist neuer Europameister der Sprinter.  Der Cottbuser ist der einzige deutsche Starter bei der Bahn-Europameisterschaft in Plovdiv in Bulgarien. Der Bund Deutscher Radfahrer hatte auf eine Teilnahme der Nationalmannschaft wegen der steigenden Corona-Zahlen in ganz Europa verzichtet, aber Levy einen Einzelstart ermöglicht. Und der 33-Jährige wurde den Erwartungen gerecht, holte in seinem ersten Wettkampf gleich die Goldmedaille.

09.11.2020
Maximilian Levy einziger deutscher Starter bei Bahn-EM

Heute fliegt Maximilian Levy zur Bahn-Europameisterschaft nach Bulgarien. Vor 15 Jahren bestritt er seine erste EM für den Bund Deutscher Radfahrer, damals noch als Junior, und gewann die Titel im Zeitfahren und Sprint. In den Folgejahren hat der Cottbuser in der Eliteklasse drei Olympische Medaillen gewonnen, vier WM- und fünf EM-Titel geholt und gehört somit seit mehr als einem Jahrzehnt zu den Erfolgsgaranten im Bund Deutscher Radfahrer.

03.11.2020
Bahn-EM: Maximilian Levy einziger Starter

Der Bund Deutscher Radfahrer wird in der kommenden Woche nicht an den Bahn-Europameisterschaften der Elite in Plovdiv (Bulgarien) teilnehmen. Mit einer Ausnahme: Maximilian Levy (Cottbus) wird als Einzelstarter dabei sein.

13.10.2020
Bahn-EM: Drei weitere EM-Titel - Friedrich holt 4. Gold

Die deutsche Mannschaft hat am letzten Tag der Bahn-Europameisterschaften der U23 und Junior*innen ihre Erfolgsbilanz nochmals ausbauen können. Lea Sophie Friedrich avancierte mit ihrer vierten Goldmedaille im Velodrom Attilio Pavesi zur erfolgreichsten Athletin der Titelkämpfe in Fiorenzuola d’Arda (Italien). Weitere Siege steuerten Anton Höhne und Felix Groß bei. Dazu gab es weiter dreimal Silber und einmal Bronze. Mit 30 Medaillen (12/9/9) aus 44 Wettbewerben gewann der Bund Deutscher Radfahrer wie im Vorjahr überlegen die Nationenwertung.

12.10.2020
Bahn-EM: 2x Gold, 2x Silber, 2 x Bronze

Nach der Regenunterbrechung am Sonntag hat der Bund Deutscher Radfahrer am Montag bei den Bahn-Europameisterschaften der U23 und Junior*innen im Velodrom Attilio Pavesi in Fiorenzuola d’Arda (Italien) sofort wieder in die Erfolgsspur gefunden. Lea Sophie Friedrich und Moritz Kretschy steuerten am vorletzten Tag zwei Goldmedaillen bei. Darüber hinaus gab es zweimal Silber und zweimal Bronze.

12.10.2020
Bahn-Europameisterschaft in Italien

Nach der Regenunterbrechung am Sonntag ist der Bund Deutscher Radfahrer am Montag bei den Bahn-Europameisterschaften der U23 und Junior*innen mit zwei weiteren Medaillen in den vierten Wettkampftag gestartet. Lea Sophie Fiedrich (Team Theed Projekt Cycling) siegte am Vormittag im Velodrom Attilo Pavesi in Fiorenzuola d’Arda in 39,618 Sekunden im 500-Meter-Zeitfahren und verteidigte damit ihren Titel aus dem Vorjahr. Die 20-Jährige aus Dassow ist auch Weltmeisterin in dieser Disziplin. Für Friedrich war es nach den Erfolgen im Teamsprint und Sprint bereits die dritte Goldmedaille. Platz zwei ging an Pauline Grabosch (40,710). Die Sprinterin aus dem Team Theed Projekt Cycling holte ebenfalls bereits die dritte Medaille in Italien. Platz drei belegte Yana Tyshenko (Russland/40,55). Am Montag sind bis zum späten Abend insgesamt zwölf Entscheidungen geplant. Eine Zusammenfassung erfolgt am Abend.

Seiten

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org