Cross-WM: Walsleben hervorragender Fünfter

Cross-WM: Walsleben hervorragender Fünfter

Zum Abschluss der Cross-Weltmeisterschaften von St. Wendel hat Philipp Walsleben einen hervorragenden fünften Platz belegt. Nach elf Runden auf dem schnellen, aber technisch anspruchsvollen Kurs 2,8-km-Kurs triumphierte nach 1:06,37 Minuten Titelverteidiger Zdenek Stybar, der sich seinen zweiten WM-Titel in Folge sicherte. Silber gewann der Belgier Sven Nys, der an gleicher Stätte 2005 seinen ersten und einzigen WM-Titel gewann, Bronze ging 1:15 Minuten zurück an seinen Landsmann Kevin Pauwels. Pauwels hatte den Sprint einer vierköpfigen Verfolgergruppe gewonnen, vor dem Franzosen Francis Mourey und Walsleben. Der 23-jährige Deutsche hatte in den letzten zwei Runden mehrmals versucht, seine Konkurrenten zu attackieren, blieb damit aber erfolglos. „Der fünfte Platz war realistisch. Ich bin aber positiv überrascht, dass es so gut geklappt hat“, trauerte Walsleben der verpassten Medaille nicht hinterher. „Ich habe die ganze Zeit ans Podium geglaubt und alles aus mir heraus geholt. Es war aber ein sehr langes Rennen und hinten heraus wurde es für mich als jungen Fahrer schwer“, sagte der Wahl-Belgier vom Team BKCP Power Plus, der sich nach einem Reifendefekt in der ersten Runde von Platz 20 nach vorne arbeiten musste. „Die anderen sind mir noch etwas voraus, das wird sich in den nächsten Jahren ändern“, blickt Walsleben selbstbewusst in die Zukunft.

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org