Hoffnungsträger Brandau und Fumic

Pressemitteilung vom 27.07.2018

Hoffnungsträger Brandau und Fumic

- Mountainbike Elite kämpft bei EM in Glasgow um Edelmetall -

Bei den European Championships in Glasgow ruhen die deutschen Hoffnungen im Mountainbike vor allem auf Elisabeth Brandau und Manuel Fumic, die beide um eine Medaille kämpfen wollen.

Die European Championships in Glasgow sind eigentlich eine schöne Sache, bescheren sie verschiedenen Radsport-Disziplinen doch mehr mediale Aufmerksamkeit als sonst. Doch für die Cross-Country-Spezialisten ist das zwiespältig. Am Dienstag soll man auf der Insel die EM fahren und am Freitag mit fünf Stunden Zeitunterschied bereits den Short Track-Wettbewerb beim Weltcup im kanadischen Mont Sainte Anne.

„Irgendwie geht das schon. Mein Trainer Phil Dixon hat das organisiert“, will sich Manuel Fumic keine großen Gedanken machen. Der EM-Dritte des Vorjahres würde seinen Erfolg von 2017 natürlich gerne wiederholen. Fumic hat neben der Bronzemedaille aus 2017 auch noch weiteres EM-Edelmetall zu Hause: 2004 gewann er den EM-Titel in der Klasse der U23, im Jahr davor holte er Bronze.

Favorisiert ist in Abwesenheit von Weltmeister Nino Schurter (Schweiz) der Niederländer Mathieu van der Poel, der am abschließenden EM-Sonntag auch das Straßenrennen fährt.

Für die vier anderen deutschen Herren geht es darum ein achtbares Ergebnis zu erzielen, wenn es sehr gut geht in den Top 20. Und damit auch Punkte fürs Nationenranking zu kassieren.

Bei den Damen hat Elisabeth Brandau aus deutscher Sicht in dieser Saison bisher die beste Rolle gespielt. Die 32-Jährige fährt die beste Saison ihrer Karriere und ist auch in Glasgow die Hoffnungsträgerin im Cross-Country-Rennen. Ein Top-Fünf-Resultat ist ihr bei einem guten Start durchaus zuzutrauen. Favorisiert ist hier Weltmeisterin Jolanda Neff aus der Schweiz.

Bei Sabine Spitz lässt sich kaum eine Prognose erstellen. Nach ihrem schwerwiegenden Sturz beim Weltcup im Val di Sole, laborierte die 46-Jährige an massiven Verspannungen im Rücken, so dass sie gar nicht trainieren konnte. „Weniger als semi-optimal“ sei das, sagte die Olympiasiegerin von Peking, die den Weltcup in Kanada sowieso auslassen wollte.

Adelheid Morath ist nach Kahnbein-Bruch im März und Schlüsselbein-Bruch im Mai noch nicht wieder ganz auf ihrem Top-Level. Ein Resultat um Rang zehn könnte aber trotzdem drin sein. Und damit auch das erhoffte Punktepaket für das Nationenranking.

Die Entscheidungen im Mountainbike fallen am 7. August. Der Start der Frauen erfolgt um 10:30 Uhr (MEZ); die Männer folgen um 15:30 Uhr. Schauplatz der Titelkämpfe ist das Cathkin Braes MTB Trails Centre vor den Toren der Stadt.
 

BDR-Aufgebot
Frauen:

Elisabeth Brandau (Jahrgang: 1995/Wohnort: Schönaich/Verein/Team: RC Schönaich)
Adelheid Morath (1994/Freiburg/ib Brunex Felt Factory Team)
Sabine Spitz (1971/Murg-Niederhof/WIAWIS Bikes Pro Team )

Männer:
Georg Egger  (1995/Aichen/Lexware MTB-Team)
Manuel Fumic (1982/Kirchheim/Cannondale Factory Team)
Christian Pfäffle (1993/Neuffen/Stevens MTB Racing Team)
Martin Gluth (1991/Freiburg/ OMX Pro Bike Team)
Ben Zwiehoff (1994/Essen/Bergamont)

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org