Riedmann gewinnt EM-Titel

Pressemitteilung vom 10.09.2021

Riedmann gewinnt EM-Titel

Deutsche Meisterin auch beste Straßenfahrerin in Europa

Linda Riedmann ist Europameisterin der Junioren im Einer-Straßenfahren! Auf dem technisch anspruchsvollen Kurs von Trento setzte sich die 18-Jährige im Sprint einer fünfköpfigen Spitzengruppe gegen die Italienerin Eleonora Ciabocco und Englantine Rayer aus Frankreich durch. Es ist der zweite EM-Titel in dieser Kategorie für den BDR seit Einführung der großen Europameisterschaften im Jahr 2016. Damals siegte Liane Lippert.

Der BDR war nur mit drei Juniorinnen ins Rennen gegangen. Neben der Deutschen Meisterin Linda Riedmann vom RV Karbach waren das die EM-Zweite im Zeitfahren, Antonia Niedermaier (RSV Götting Bruckmühl) und Selma Lantzsch (RSV Lübben). „Unser Plan war, zusammen zu bleiben, um auf alle Geschehnisse reagieren zu können,“ erzählt Bundestrainer Lucas Schädlich von der Renntaktik des deutschen Trios, das hervorragend zusammenarbeitete.

Als in der vierten Runde das komplette Feld explodierte und in kleinere Grüppchen zerfiel, war Linda an der Spitze mit vier Fahrerinnen aus Italien, Frankreich und Russland. In der letzten Runde an der letzten, 3,6 km langen Steigung hinauf zum Povo, setzten sich drei Fahrerinnen ab und Riedmann geriet ins Hintertreffen, hatte 30 Sekunden Rückstand. „Dann hat Linda ihren größten Trumpf ausgespielt und ihre Abfahrt-Qualitäten eingesetzt, ist wieder an die Ausreißer herangefahren“, berichtet Schädlich stolz von der starken Finalleistung der Deutschen Juniorenmeisterin. Als die Italienerin Francesca Barale antrat, war Riedmann wachsam, trat an, fuhr den Sprint von vorn und gewann den EM-Titel.

"Das ist der größte Erfolg meiner Karriere," freute sich die Juniorin, die schon mit einer Medaille geliebäugelt hatte. "Aber mit dem Sieg kontne man wirklich nicht rechnen," sagte sie. Aber im Finale war sie einfach die Stärkste und konnte selbst die hochfavorisierten Italienerinnen abhängen.  Und nach der Siegerehrung spendierte sie ihren beiden Teamkolleginnen erst mal ein Eis. "Das haben sie sich verdient. Sie haben mich toll unterstützt."

Antonia Niedermaier wurde 15. (+1:10), Selma Lantzsch belegte den 21. Platz (+3:34).

Zeit sich jetzt auszuruhen und zu feiern, bleibt nicht, denn in 14 Tagen wird die Karbacherin auch bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Belgien am Start stehen. Sie ist die derzeit stärkste Straßenfahrerin im BDR, gewann erst letzte Woche die Schlussetappe der Watersley Ladies Challenge in den Niederlanden, ein Etappenrennen, das zum Nationen-Cup des Weltverbandes UCI gehört.

Im EM-Straßenrennen der Junioren fuhren die deutschen Nationalfahrer Emil Herzog (SG Simmerberg) und Moritz Kärsten (RSC Linden) auf die Plätze zwölf und 13. Neuer Europameister der männlichen U19 wurde der Franzose Romain Gregoire, der sich im Sprint einer Dreiergruppe gegen den Norweger Per Strand Hagenes und seinem Landsmann Lenny Martinez durchsetzte.

„Wir haben über weite Teile des Rennens versucht, vorn mitzufahren, was auf dem technisch anspruchsvollen Kurs gut gelungen ist. Leider ist es dann im Finale nicht so gelaufen, wie wir es uns gewünscht hätten“, sagte Bundestrainer Wolfgang Ruser im Ziel.

Die Vorentscheidung im Rennen der weiblichen U23 fiel in der vierten von insgesamt sechs Runden (79,2 km), als sich 20 Fahrerinnen aus dem großen Feld lösen konnten. Darunter waren mit Hannah Ludwig, Franziska Koch (DSM) und Ricarda Bauernfeind (RSG Ansbach) auch drei deutsche Fahrerinnen, die das Rennen mitgestalten. Der kurze Solovorstoß der Französin Marie Le Net wurde wieder vereitelt. In der letzten Runde konnten sich noch einmal drei Fahrerinnen absetzen und den Sieg unter sich ausmachen. Es gewann die Italienerin Silvia Zanardi vor Kata Blanka Vas aus Ungarn und der Französin Evita Muzic. Beste Deutsche war Franziska Koch (Team DSM) als Siebte. Bauerfeind und Hannah Ludwig, die ebenfalls in der Verfolgergruppe fuhr, wurden Zehnte und 13.

 

Linda Riedmann im Porträt

Geb.: 23.03.2003
Wohnort: Karbach
Verein: RV Concordia Karbach  
Sportliche Erfolge: 

2018: Deutsche Meisterin U17 Straße, Deutsche Meisterin Bahn Vierer
2019: 2. Platz Deutsche Meisterschaft Straße U17
2020: Deutsche Meisterin Straße und Berg U19, Bayerische Meisterin Straße U19, 1. Bergtrikot Watersley Challenge
2021: Europameisterin Einer-Straße U19, Deutsche Meisterin Straße, 2 Etappensiege und Gesamtsieg Tour du Gevaudan (UCI Nationscup), Etappensieg Watersley Challenge (UCI Nationscup), Gesamtsiegerin Juniorinnen Sportland Womenstour Niederösterreich

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org