"Doppelerfolg“ für Jacqueline Dietrich

Pressemitteilung vom 11.09.2016

"Doppelerfolg“ für Jacqueline Dietrich

Stuttgarterin wird Deutsche Bergmeisterin und gewinnt die Frauen-Bundesliga

Jaqueline Dietrich vom Team Stuttgart ist neue Deutsche Bergmeisterin in der Frauenklasse. Die Stuttgarterin, die in einem Monat erst 20 Jahre alt wird, siegte vor der gleichaltrigen Wiebke Rodieck, mit der sie sich auf der Automobil-Teststrecke am Bilster Berg bei Bad Driburg frühzeitig absetzen konnte.

Beide fuhren bei hochsommerlichen Temperaturen ein starkes Rennen und hatten nach 84 km fast zweieinhalb Minuten Vorsprung auf die Drittplatzierte Katrin Hammes (IZ Team Tibco – SVB). Dietrich konnte sich mit ihrem Sieg auch noch die Gesamtwertung der Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga der Frauen sichern. Mit dem neunten und letzten Wertungsrennen entriss sie der bisherigen Spitzenreiterin Beate Zanner (Maxx Solar) noch die Führung und gewann mit 1385 Punkten vor Zanner (1280 Punkte) und Rodieck (113 Punkte). In der Mannschaftswertung konnte sich maxx Solar mit 251 Punkten vor dem Team Stuttgart (219) und den Koga Ladies (208) behaupten. Beste Nachwuchsfahrerin des Jahrgangs 1997 wurde Michaela Ebert von den Sparkassen Girls Leipzig. "Schon gleich nach dem Start wusste ich, dass dies mein Rennen wird. Ich habe mich gut gefühlt und bin sehr stolz über diesen Erfolg, der mir viel Selbstvertrauen für die bevorstehende Europameisterschaft gibt", sagte Dietrich im Ziel.
 
Bei den Juniorinnen wurden Liane Lippert (Mangertseder-WRSV)  und Christa Riffel (LV Baden) ihrer Favoritenrolle gerecht und lieferten sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Schließlich hatte Lippert die besseren Reserven und löste sich kurz vor dem Ziel von Riffel, siegte mit 13 Sekunden Vorsprung und wurde neue Deutsche Bergmeisterin. Auf Platz drei fuhr Hanna Steffen vom LV Brandenburg.

In der Gesamtwertung der Bundesliga konnte Lippert ihren Vorsprung damit weiter ausbauen und wurde mit 1634 Punkten klare Siegerin der Juniorinnen-Bundesliga vor Riffel (1515) und ihrer Teamkollegin Franziska Brauße (983). In der Mannschaftswertung aber holte sich der MRV VB Marcello/Verge LV Baden den Tagessieg und sicherte sich damit auch den Gesamtsieg mit acht Punkten Vorsprung vor MGE Mangertseder-WRSV und dem LV Brandenburg.

Robert Müller vom bayrischen Team Heizomat setzte sich bereits am Samstag im Rennen der Männer durch. Auf der anspruchsvollen 147 Kilometer langen Strecke über den Automobilkurs am Bilster Berg gewann Müller den Sprint einer 19 Fahrer starken Gruppe vor Raphael Freienstein (Kuota-Lotto) und Timon Loderer (Rad Union Wangen).

Die Führung in der Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga verteidigte Spitzenreiter Jan Tschernoster vom rad-net ROSE Team erfolgreich. Ihm genügte ein sechster Platz, um die Tabelle nun mit 757 Punkten vor Marcel Fischer (Racing Students/731) und Joshua Huppertz (Kuota-Lotto/665) anzuführen. In der Mannschaftswertung liegt weiterhin das Koblenzer Team Kuota Lotto vorn.

Die Entscheidung über den Gesamtsieg der Müller – Die lila Logistik rad-Bundesliga der Männer und Junioren fällt am kommenden Wochenende beim Finalrennen in Düsseldorf.

Bei den Junioren hat Nico Brückner vom Bundesliga-Team Sachsen hat das Wertungsrennen am Bilster Berg im Sprint einer vierköpfigen  Ausreißergruppe vor Frederik Einhaus (LV Baden) und Fabian Käßmann (Stebens Huniorteam Thüringen) gewonnen und damit seinen bereits zwölften Saisonsieg gefeiert. Den Spurt der Verfolger gewann zwölf Sekunden später Richard Banusch vom LV Brandenburg. In der Gesamteinzelwertung bleibt der deutsche Vize-Meister Niklas Märkl auch vor dem letzten Rennen in Düsseldorf in Führung; in der Teamwertung ist der LV Brandenburg Spitzenreiter.


Komplette Ergebnisse unter: www.rad-bundesliga.net

 
 


Silber für Franziska Meyer

Bei den Fourcross-Weltmeisterschaften im italienischen Val di Sole hat Franziska Meyer aus Hildesheim überraschend die Silbermedaille gewonnen. Die 25-Jährige qualifizierte sich mit der fünftbesten Zeit für die Finalläufe und konnte sich im Finale hinter der Australierin Caroline Buchana   und vor Titelverteidigerin Anneke Beerten (Niederlande) auf den zweiten Platz.

Bei den Männern ging der Titel an den Slowenen Mitja Ergaver. Bester Deutscher war  Benedikt Last auf Platz sechs. Titelverteidiger Aiko Göhler schied im Viertelfinale aus und belegte am Ende Platz neun.

In den Downhill-Wettbewerben konnte sich kein Sportler des BDR unter den Top-Ten platzieren.




Kunstfahrer in Oberschleißheim

In Oberschleißheim begannen die Kunstfahrer am Wochenende ihre Qualifikation für die Weltmeisterschaften Anfang Dezember in Stuttgart.

Im Einer-Kunstfahren der Männer überzeugte  Lukas Kohl (RMSV Concordia Kirchenehrenbach), der bereits in der Vorrunde mit 196,40 ausgefahrenen Punkten die beste Kür zeigte. Bei den Frauen war Lisa Hattemer (RSV Gau-Lagesheim) mit 182,67 Punkten die Beste. 156,07 Punkte fuhren  im 2er Kunstfahren der Frauen Julia und Nadja Thürmer (RV Mainz-Finthen) heraus und distanzierten die Konkurrenz deutlich. In der offenen Klasse setzten sich die amtierenden Weltmeister, die Brüder André und Benedikt Bugner (RSV Klein-Winternheim), mit 157,47 Punkten von der Konkurrenz ab.

Die nächsten German Masters mit der 3. und 4 WM-Qualifikation finden am 24. September in Gau-Algesheim in Rheinhessen statt.



 

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org