Reichenbach siegt - Lessmann Weltcup-Zweite

Pressemitteilung vom 29.05.2022

Reichenbach siegt - Lessmann Weltcup-Zweite

BMX-Freestyler und Trial-Spezialisten in die Saison gestartet

Am Wochenende konnten die Sportlerinnen und Sportler des BDR neben dem Triumph bei der Hallen-EM der U19 (wir berichteten) international weitere Erfolge erringen.

Das war ein guter Start für Lara Lessmann (Mellowpark Berlin) in die Weltcup-Saison der BMX-Freestyler. Beim Freestyle-Festival in Montpellier in Frankreich, einem der größten seiner Art weltweit, musste die Wahl-Berlinerin nur der Kolumbianerin Lizsurley Villegas den Vortritt lassen und wurde Zweite vor Nikita Ducarroz aus der Schweiz (Foto).

Rebecca Gruhn (Congrac new sports Stendal), und Kim Lea Müller (Backyard Oldenburg), kamen auf die Plätze 20 und 21.

In der Eliteklasse der Männer schaffte es Paul Thölen (Mellowpark Berlin) ins Halbfinale und wurde schließich 18. Michael Meisel (Radlerclub Wendelstein 1913), Timo Schulze (TSVE Bielefeld) und  Jonas Lindermair (Radlerclub Wendelstein 1913) belegten die Plätze 30, 41 und 52. Eine sehr gute Leistung bot Nachwuchsfahrer Tom Clemens (Woodstyle), der in der Expertklasse Sechster wurde.

„Wir sind super happy mit dem zweiten Platz  von Lara.  Die internationale Konkurrenz ist noch stärker geworden als 2021. Dass sich Lara erneut in der Weltspitze behaupten konnte, zeigt ihre Klasse, aber auch, dass die Konkurrenz dem Druck heute nicht standhalten konnte, während Lara das super gemeistert hat,“ sagte Bundestrainer Tobias Wicke (Berlin).

„Ich habs aufs Podium geschafft. Klasse,“ freute sich Lessmann einfach nur über ihre tolle Leistung in Montpellier.

„Auch die Männer haben ordentlich abgeliefert,“ sagte Wicke. „Unter 77 Startern unter die besten 24 zu kommen, wie es Thölen  gelang, ist aller Ehren wert,“ fand Wicke.   

   

Reichenbach siegt beim Trial-Weltcup

Nina Reichenbach (RSC Bretten) hat den Trial-Weltcup in Vic (Spanien) souveräb gewonnen und Vera Baron (Spanien) und Hilda Andersson auf die Plätze verwiesen. Reichenbach, seit Jahren die dominierende Frau im Trial-Sport setzte sich bereits im Halbfinale an die Spitze und war auch im Endlauf ungefährdet. Die zweite deutsche Starterin, Larena Hees (MSC Sazbrödel) verpasste das Finale knapp und wurde Siebte.

Bei den Männern musste Dominik Oswald (MSC Münstertal) in der Klasse 20 Zoll mit dem undankbaren vierten Platz vorlieb nehmen und verpasste das Podium um 20 Punkte. Jan Welte, Ben Bräuning und Robin Lehnert schieden im Viertelfinale aus.

In der Klasse 26 Zoll belegten Janis Oing (TMSC Stadtlohn) und Raphael Zehentner (MTG Kiefersfelden) die Plätze zehn und 13.

 

Herzog gewinnt Zeitfahren

Die deutsche Junioren-Nationalmannschaft hat auf der Straße erneut überzeugt: Emil Herzog (SG Simmerberg), der in diesem Jahr schon fünf Siege feiern und weitere fünf Podestplätze erringen konnte, war auch beim Nationen-Cup der Junioren in der Schweiz einer der Stärksten. In der Tour du Pays de Vaud gewann Herzog das 11,3 km lange Einzelzeitfahren in Champagne vor dem Norweger Jorgen Nordhagen. Auf der ersten Etappe konnten Fabian Wünstel (Siebter) und Matteo Groß (Neunter) mit Top-Ten-Platzierungen glänzen. Groß belegte auf der zweiten Etappe Rang zehn und war im Gesamtklassement bester Deutscher auf Rang sieben. Der Reuter hatte 52 Sekunden Rückstand auf  Gesamtsieger Jan Christen aus der Schweiz.

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org