Lennard Kämna vor Gesamtsieg

Pressemitteilung vom 06.09.2015

Lennard Kämna vor Gesamtsieg

Berg-DM: Kämna, Dombrowski und Adamietz holen die Titel - aktuelle Fassung!

Richard Banusch (LV Brandenburg) hat die Müller - Die lila Logistik Rad-Bundesliga der Junioren gewonnen. Bei den Männern steht Lennard Kämna bereits vor der Abschlussveranstaltung am kommenden Wochenende in Cottbus als Gesamtsieger fest. Deutsche Bergmeister in Ramberg wurden Kämna (U23), Johannes Adamietz (Junioren) und Frederik Dombrowski (Elite).

Mit einem Vorsprung von 33 Sekunden hat der Stölting-Fahrer Lennard Kämna das vorletzte Wertungsrennen zur Müller – Die  lila Logistik in Ramberg gewonnen und damit seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter ausgebaut. Er liegt jetzt mit  1083 Punkten uneinholbar auf Platz 1 vor Jonas Koch (rad-net ROSE/890 Punkte) und Johannes Weber (Racing Students/ 822 Punkte).  Beim 10 km langen Bergzeitfahren in Ramberg konnte sich Kämna früh von der Konkurrenz absetzen und siegte mit 33 Sekunden vor Johannes Weber und Frederik Dombrowksi (Kuota Lotto/46 Sekunden).

Anschließend bestritten die besten 30 das Finale um den Titel des Deutschen Bergmeisters und starteten nach der Gunderson-Methode. Kämna konnte seinen Vorsprung auf 39 Sekunden ausbauen  und sich den Titel des deutschen Bergmeisters vor Weber und Jonas Koch (rad-net ROSE/1:19 Min. zur.) sichern.  Für Kämna ist es nach seinem Sieg bei der deutschen Zeitfahrmeisterschaft der U23 der zweite DM-Titel in diesem Jahr.

In der Mannschaftswertung liegt das Team Stölting vor dem Finale in Cottbus am kommenden Wochenende mit 186 Punkten  vor dem LKT Team Brandenburg (160) und Vorjahressieger Heizomat (156).

"Ich wusste, dass ich gute Beine hatte, so dass ich attackierte und mir einen satten Vorsprung herausfahren konnte. Das ist mein zweiter DM-Titel in diesem Jahr. Und ich fahre erst meine erste U23-Saison. Das macht mich stolz," sagte Kämna im Ziel.

Deutscher Bergmeister der Elite wurde Frederik Dombrowski vor Marcel Fischer und Richard Stockhausen.

 

Adamietz nach Aufholjagd zum Titel

Bei den Junioren hatte Richard Banusch so viel Vorsprung, dass er sogar in Abwesenheit gewann. Banusch und sein Teamkollege Max Kanter bestritten parallel zum Bundesliga-Sonntag den GP Rübliland, ein Etappenrennen für Junioren in der Schweiz, bei dem Kanter die zweite Etappe für sich entscheiden konnte.

Der neue Gesamtsieger der Junioren-Bundesliga, Richard Banusch, blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück, in der er neben dem Erfolg in der Liga auch Deutscher Meister im Punktefahren und in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn wurde und bei der  Bahn-WM der Junioren Rang sechs im Punktefahren belegte. Der 17-Jährige Cottbuser wurde mit 624 Punkten Gesamtsieger der Müller – Die lila Logistik Rad-Bundesliga der Junioren vor seinem Teamkollegen Max Kanter (beide LV Brandenburg).

Vom siebten auf den dritten Platz verbesserte sich Luca Henn (MLP Team Bergstraße LV Baden) mit 524 Punkten. Henn hatte das letzte Bundesligarennen der Junioren in der Südpfalz auf dem dritten Platz beendet, hinter Florian  Stork (ROSE-Team NRW)  und Johannes Adamietz (LV Brandenburg). Im Kampf um den Titel des deutschen Bergmeisters gab es bei den Junioren anders als bei den Männern einen Positionswechsel. Hier siegte Adamietz, der im packenden Jagdrennen Florian Stork einholte und sich den Titel mit nur einigen Hundertsel Sekunden Vorsprung sicherte.

In der Mannschaftswertung blieb der LV Brandenburg trotz der Abwesenheit von Banusch und Kanter auf Platz eins,  siegte mit 174 Zählern vor dem ROSE-Team NRW (154) und dem Team MLP Bergstraße LV Baden (138).

 

zum Foto: der neue deutsche Bergmeister der U23 Lennard Kämna vom Team Stölting.

 

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org