Starker Auftakt für Roger Kluge

Pressemitteilung vom 15.08.2016

Starker Auftakt für Roger Kluge

Rio: Heute Entscheidung im Omnium der Männer

Die Erfurterin Kristina Vogel und Miriam Welte aus Kaiserslautern haben am vierten Wettkampftag der Bahnradwettbewerbe bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro das Achtelfinale im Sprint-Wettbewerb am heutigen Montag erreicht. Und Roger Kluge aus Cottbus liegt nach dem ersten Tag im Mehrkampf Omnium auf dem vierten Platz und hat vor den letzten drei Wettbewerben noch alle Chancen im Kampf um eine Medaille.

Vogel trifft im Achtelfinale auf die WM-Fünfte von 2016, Natasha Hansen aus Neuseeland, die sie bei der WM im März in London im Viertelfinale in zwei Läufen ausschaltete. „Es wird natürlich nicht leichter, immer anstrengender. Allerdings hoffe ich am Montag auf einen Tag, an dem ich etwas Luft holen kann für den letzten Wettkampftag, in dem es um die Medaillen geht. Das ist mein Plan“, sagte die WM-Dritte, die in London zusammen mit Miriam Welte bereits Platz drei und Bronze im Teamsprint erkämpft hatte. Welte qualifizierte sich über den Hoffnungslauf und trifft im Achtelfinale auf die Britin Katy Marchant.

Roger Kluge erwischte einen starken Beginn im Omnium. Im Scratch-Rennen belegte der Olympia-Vierte von London hinter Olympiasieger Lasse Norman Hansen (Dänemark) zunächst Platz zwei. In der 4000-Meter-Einerverfolgung steigerte der 30-Jährige seine Bestzeit um fast fünf Sekunden auf 4:18,907 Minuten und wurde Vierter. In der Zwischenwertung lag der Vize-Weltmeister von London damit auf Platz zwei. Wie aber bei den Spielen vor vier Jahren lief das Ausscheidungsfahren nicht optimal, Kluge musste mit Platz zwölf vorlieb nehmen.

In der Gesamtwertung liegt Kluge vor dem 1000-Meter-Zeitfahren, Fliegender Runde und Punktefahren mit 90 Punkten auf Platz vier. Es führt Ex-Weltmeister Thomas Boudat aus Frankreich mit 106 Punkten vor Elia Viviani (Italien/104) und Ex-Straßen-Weltmeister Mark Cavendish (Großbritannien/96). „Es hat sehr gut angefangen. Ich bin leider nicht gut in das Punktefahren gekommen. Es ist aber noch kein Riesenrückstand“, sagte Kluge. „Die Einerverfolgung hat gezeigt, dass die Beine da sind. Das lässt mich hoffen“, sagte der Silbermedaillengewinner von 2008 im Punktefahren, der offensiv als einer von wenigen Athleten vorab eine Medaille als Ziel ausgegeben hatte. „Die Farbe ist egal. Wenn sie golden scheint, wäre es umso schöner“, sagte der junge Vater, der im Velodrom von Lebensgefährtin Judith unterstützt wird.




 

 
 
 

Impressum:

Bund Deutscher Radfahrer e.V.

Otto-Fleck-Schneise 4
60528 Frankfurt

Telefon: (0 69)96 78 00-0
E-Mail: info@bdr-online.org